highlight in berlin: die oberbaumbrücke

Oberbaumbrücke V

Über drei Jahre ist es inzwischen her, als ich mich vermehrt fotografisch an der Oberbaumbrücke herumgetrieben habe. Ich kenne meine Blog-Historie zwar nicht zu hundert Prozent auswendig, aber so ganz unerwähnt geblieben ist die Oberbaumbrücke mit Sicherheit nicht. Vor über drei Jahren sah ich dann vermehrt Bilder der Brücke aus einer mir noch recht unbekannten Perspektive. Über Google Maps erfuhr ich dann vom Wrangelkiez sowie der Curvystraße. Der perfekte Spot um die Oberbaumbrücke abzulichten.

„highlight in berlin: die oberbaumbrücke“ weiterlesen

highlight in berlin: die oberbaumbrücke

melancholie im herbst

Waldpfad I

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Die letzten warmen Sonnenstrahlen prasseln sanft über meine Seele. Es wird kalt, verregnet und nebelig. Die Melancholie setzt ein. Die Tagen werden kürzer. Das Aufstehen fällt jeden Morgen schwerer. Und trotzdem geht es zurück ins Hamsterrad. Lasst mich doch noch etwas im Bett bleiben. Bitte.

„melancholie im herbst“ weiterlesen

melancholie im herbst

der post tower in bonn

Post Tower Bonn

Nach so vielen Bildern aus Berlin muss ich einfach mal wieder einen Schwenk rüber nach Bonn machen. Den Post Tower sieht man in Bonn sozusagen von jedem Ort aus. Klar, er gehört ja auch zu den größten Wolkenkratzern des Landes. Und obwohl ich schon so oft dort fotografieren war, strahlt er noch immer eine gewisse Magie aus.

„der post tower in bonn“ weiterlesen

der post tower in bonn

regierungsviertel, panodramen und wenig schlaf

Klassischer Blick auf das Paul-Löbe-Haus (Berlin)

Vor fast genau drei Jahren machte ich mich am Morgen gegen 04:00 Uhr auf den Weg zum Regierungsviertel in Berlin, um dort bei schönem Licht ein paar Aufnahmen zu machen. Mit mir im Gepäck hatte ich damals noch meine Diva, die Nikon D800, mein Nikkor 16-35mm und mein Zeiss 135mm f/2.0. Mein Ziel: morgendliche Sonnenstrahlen ausnutzen, das noch ruhige Gewässer der Spree als Spiegel verwenden und Panorama-Fotos mit dem Zeiss 135mm erstellen. Gott war das früh!

„regierungsviertel, panodramen und wenig schlaf“ weiterlesen

regierungsviertel, panodramen und wenig schlaf

die chronologie eines abends

Geisterschiff im Osthafen (Berlin)

Manchmal ist es komisch. Da liegen seit 2014 Bilder aus Berlin, die mir eigentlich gut gefallen, tief vergraben in einer Lightroom-Bibliothek und ich traue mich einfach nicht, meine persönlichen Schätze zu bergen und zu bearbeiten. Da mir aber in diesem Jahr deutlich mehr danach zumute ist, einfach mal Blogbeiträge zu verfassen, möchte ich die Motivation nutzen.

„die chronologie eines abends“ weiterlesen

die chronologie eines abends

letzter halt in gent, brügge und lüttich

Graslei nahe des Korenmarktes (Gent, Belgien)

Ich möchte ohne große Umschweife direkt zum letzten Teil meiner Belgienreise 2015 kommen. Das Jahr war zu Ende und mir dementsprechend kalt, die langen Fußmärsche durch Leuven und Brüssel etwas ermüdend. Na ja. Ohne meine Freundin, die immer gut auf mich aufpasst, muss ich Nachtschwärmer es aber auch immer übertreiben! Dementsprechend geplättet war ich, als ich am nächsten Morgen im total verregneten Gent angekommen war.

„letzter halt in gent, brügge und lüttich“ weiterlesen

letzter halt in gent, brügge und lüttich