Loch Bà mit Blick auf Glencoe Mountain Resort

abgesang in glen coe und edinburgh

An den letzten Tagen meiner Reise ging es nach scheinbar endlosen Tagen in nahezu vollständiger Isolation wieder zurück in die Zivilisation. Vollständige Isolation ist natürlich übertrieben. Und in Glen Coe massenhaft Zivilisation zu erwarten auch irgendwie. Sich jedoch mehrere Tage von der Menschheit abzuschotten hilft, sich auf die wesentlichen Dinge…
Dunnet Head Lighthouse

die östlichen highlands um wick

Auf meiner Reise durch die Lowlands und die Highlands habe ich mir ganz bewusst fotografische Ziele gesetzt. Irgendeine Motivreihe, die eine gewisse Stringenz aufweist. Schon im letzten Artikel war das Thema „Leuchttürme“ aufgekommen. Neben Küstenlinien mit dazugehörigen Felsformationen sowie Berglandschaften waren Leuchttürme eines meiner Hauptthemen. Schon als ich durch Norddeutschland…
Rattray Head Lighthouse

von whisky und leuchttürmen

Wirklich überrascht war ich nicht, dass es in der Speyside viele Brennereien innerhalb weniger Kilometer gibt, die Whisky produzieren. Ganz im Gegenteil. Seit Jahren teste und taste ich mich durch Whisky-Spezialitäten aus der ganzen Welt. Dennoch war die Dichte an Brennereien in der Speyside für mich im ersten Moment überraschend.…
Fort George (Inverness)

abschluss einer langen reise

Die Isle of Skye gab uns erstmal den Rest. So schön es war, so anstrengend war die Reise bis hier. 8 Tage Schottland und jeden Tag aufregende Sehenswürdigkeiten oder anstrengende Wandertouren. Zum Abschluss hatten wir uns den berühmten See Loch Ness bei Drumnadrochit vorgenommen, anschließend Inverness sowie Stirling.
Küste am Dunstaffnage Castle

von edinburgh nach oban

Drei junge Männer machten sich 2016 von der schönen Stadt Edinburgh auf in die schottische Prärie um in erster Linie Regentropfen zu zähmen. Regentropfen, Berge und Täler, Single Malts und eben die wilde Prärie. Wenn wir böse wilde Schafe mal dazuzählen. Bevor wir jedoch die landschaftliche Schönheit Schottlands bestaunen konnten,…