der post tower in bonn

Post Tower Bonn

Nach so vielen Bildern aus Berlin muss ich einfach mal wieder einen Schwenk rüber nach Bonn machen. Den Post Tower sieht man in Bonn sozusagen von jedem Ort aus. Klar, er gehört ja auch zu den größten Wolkenkratzern des Landes. Und obwohl ich schon so oft dort fotografieren war, strahlt er noch immer eine gewisse Magie aus.

„der post tower in bonn“ weiterlesen

der post tower in bonn

das erste mal analog

Einmal tief durchatmen. Jetzt bloß nicht zu viel erwarten. Lieber den Puls etwas runterschrauben. So ließ sich mein Gemütszustand gestern Abend beschreiben, als endlich die E-Mail von Mein Film Lab bei mir eintraf. Ungefähr ein ganzes Jahr ist es her, seit ich die Minolta SRT 101 billig bei eBay geschossen hatte. Und erst im Jahre 2015 konnte ich mich dazu überreden, die mittlerweile recht lächerlich anmutenden drei Filme zum Entwickeln zu versenden. Dabei war die Minolta mittlerweile schon auf meinen Reisen nach Avignon, Amsterdam und bei Vannis Ausflug nach Rimini mit an Board. Dieses Jahr an Karneval musste Sie zusätzlich herhalten. Und endlich war es soweit!

Minolta SRT 101

Minolta SRT 101

„das erste mal analog“ weiterlesen

das erste mal analog

wo soll ich nur anfangen?

In den letzten beiden Monaten war ja hier mal wieder wenig los. Eigentlich so, wie man es immer von diesem Blog kennt. Doch diesmal nicht ganz ohne Grund! Bin ich doch in Berlin sowie in Bonn die letzten Wochen jeweils den Halbmarathon mitgelaufen, der doch etliches an Vorbereitungszeit gefressen hat. Ein wenig Blut hab ich schon geleckt. Nächstes Jahr möchte ich wieder teilnehmen. Dann auf Zeit. Dann unter zwei Stunden! Hoffentlich.

bonn berlin zeiss nikon rhein manfrotto dhl post tower

„wo soll ich nur anfangen?“ weiterlesen

wo soll ich nur anfangen?

morgenstund hat gold im mund

berlin oberbaumbrücke sonnenaufgang

Nachdem die letzten beiden Beiträge aus der Region rund um den Rhein handelten, muss diesmal wieder die Spree-Metropole herhalten. Heute soll es insbesondere um die Mühen gehen, die entstehen, wenn man besondere Momente bzw. besondere Fotos machen möchte. Nun möchte ich meinen Fotos nicht das Prädikat „besonders“ verleihen, vielmehr bin selbst davon überrascht, wie positiv die Resonanz auf Flickr und 500px so war. Demnach steht das Wort „besonders“ in dem Zusammenhang eher dafür, wie „besonders“ positiv das Bild im Netz angekommen ist. Relativiert: für meine Verhältnisse. Grund genug, einfach mal einen Beitrag zu dem Thema zu verfassen.

„morgenstund hat gold im mund“ weiterlesen

morgenstund hat gold im mund

architekturstudie bonn

Diesmal möchte ich mich der Museumsmeile in Bonn widmen. Diese wurde wohl vom selben Architekten / Architekturbüro entworfen, wie das Berliner Regierungsviertel. So recht weiß ich zwar nicht, welcher Quelle ich trauen soll, da ich widersprüchliches gelesen haben; wirft man jedoch einen Blick auf beide Sehenswürdigkeiten, wird man schnell feststellen, dass die Ähnlichkeiten überwiegen.

„architekturstudie bonn“ weiterlesen

architekturstudie bonn

bonn towers

Um mal wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, gibt’s auf diesem Blog erste Impressionen aus Bonn, meiner neuen Heimat (sogar lt. Ausweis wohne ich nun schon in Bonn – das geht alles so wahnsinnig schnell).

Bonn ist wahnsinnig schön, wenn es zum Beispiel um die Altstadt geht. An einerlei Stellen gibt es auch unschöne Ecken, wie zum Beispiel den Hauptbahnhof. Hier wäre eine dringende Sanierung notwendig. Quasi ein Bonn 21 – B21. Eventuell würde auch ein Toilettenduft helfen, um den Gestank, ausgehend von den “etwas heruntergekommenen”, zu übertünchen. Und wenn man nicht gerade in der Altstadt oder am Hauptbahnhof ist, dann könnte man sich zum Beispiel den Tower der Deutschen Post ansehen.

Das habe ich getan, und zur Überraschung aller aus der Altstadt. Der kleine Aussichtspunkt am “Alten Zoll” eignet sich hervorragend, um den Ausblick über den Rhein zu genießen. Und so bot sich mir ein interessanter Ausblick und störrische Witterungsbedingungen. Mein Stativ und meine Kamera hatten ordentlich zu kämpfen, damit der Wind nicht allzu viel anstellen konnte. So richtig scharf ist es im Endeffekt nicht geworden, aber trotzdem gefällt mir die Komposition und die Gestaltung in schwarz und weiß. Bald gibt es ein paar mehr Eindrücke!

Bild