highlight in berlin: die oberbaumbrücke

Oberbaumbrücke V

Über drei Jahre ist es inzwischen her, als ich mich vermehrt fotografisch an der Oberbaumbrücke herumgetrieben habe. Ich kenne meine Blog-Historie zwar nicht zu hundert Prozent auswendig, aber so ganz unerwähnt geblieben ist die Oberbaumbrücke mit Sicherheit nicht. Vor über drei Jahren sah ich dann vermehrt Bilder der Brücke aus einer mir noch recht unbekannten Perspektive. Über Google Maps erfuhr ich dann vom Wrangelkiez sowie der Curvystraße. Der perfekte Spot um die Oberbaumbrücke abzulichten.

„highlight in berlin: die oberbaumbrücke“ weiterlesen

highlight in berlin: die oberbaumbrücke

regierungsviertel, panodramen und wenig schlaf

Klassischer Blick auf das Paul-Löbe-Haus (Berlin)

Vor fast genau drei Jahren machte ich mich am Morgen gegen 04:00 Uhr auf den Weg zum Regierungsviertel in Berlin, um dort bei schönem Licht ein paar Aufnahmen zu machen. Mit mir im Gepäck hatte ich damals noch meine Diva, die Nikon D800, mein Nikkor 16-35mm und mein Zeiss 135mm f/2.0. Mein Ziel: morgendliche Sonnenstrahlen ausnutzen, das noch ruhige Gewässer der Spree als Spiegel verwenden und Panorama-Fotos mit dem Zeiss 135mm erstellen. Gott war das früh!

„regierungsviertel, panodramen und wenig schlaf“ weiterlesen

regierungsviertel, panodramen und wenig schlaf

die chronologie eines abends

Geisterschiff im Osthafen (Berlin)

Manchmal ist es komisch. Da liegen seit 2014 Bilder aus Berlin, die mir eigentlich gut gefallen, tief vergraben in einer Lightroom-Bibliothek und ich traue mich einfach nicht, meine persönlichen Schätze zu bergen und zu bearbeiten. Da mir aber in diesem Jahr deutlich mehr danach zumute ist, einfach mal Blogbeiträge zu verfassen, möchte ich die Motivation nutzen.

„die chronologie eines abends“ weiterlesen

die chronologie eines abends

wo soll ich nur anfangen?

In den letzten beiden Monaten war ja hier mal wieder wenig los. Eigentlich so, wie man es immer von diesem Blog kennt. Doch diesmal nicht ganz ohne Grund! Bin ich doch in Berlin sowie in Bonn die letzten Wochen jeweils den Halbmarathon mitgelaufen, der doch etliches an Vorbereitungszeit gefressen hat. Ein wenig Blut hab ich schon geleckt. Nächstes Jahr möchte ich wieder teilnehmen. Dann auf Zeit. Dann unter zwei Stunden! Hoffentlich.

bonn berlin zeiss nikon rhein manfrotto dhl post tower

„wo soll ich nur anfangen?“ weiterlesen

wo soll ich nur anfangen?

morgenstund hat gold im mund

berlin oberbaumbrücke sonnenaufgang

Nachdem die letzten beiden Beiträge aus der Region rund um den Rhein handelten, muss diesmal wieder die Spree-Metropole herhalten. Heute soll es insbesondere um die Mühen gehen, die entstehen, wenn man besondere Momente bzw. besondere Fotos machen möchte. Nun möchte ich meinen Fotos nicht das Prädikat „besonders“ verleihen, vielmehr bin selbst davon überrascht, wie positiv die Resonanz auf Flickr und 500px so war. Demnach steht das Wort „besonders“ in dem Zusammenhang eher dafür, wie „besonders“ positiv das Bild im Netz angekommen ist. Relativiert: für meine Verhältnisse. Grund genug, einfach mal einen Beitrag zu dem Thema zu verfassen.

„morgenstund hat gold im mund“ weiterlesen

morgenstund hat gold im mund

regierungsviertel

Während der Fototour mit Rico sind natürlich auch Fotos vom Regierungsviertel, oder von dem, was diesem anliegt, entstanden. Schaut euch die zwei finalen Ergebnisse oben an oder sichtet diese auf http://www.tafelzwerk-fotografie.de – schlussendlich sind es dieselben. Hier ist jedoch noch von Bild 1 ein voher/nachher Vergleich beigefügt.

Das erste Bild ist völlig ohne die Techniken HDR oder DRI entstanden – also aus einem Einzelbild. Trotzdem war viel Bearbeitung nötig, um daraus etwas Sehenswertes zu machen. Auf dem ersten Blick fallen sicherlich nur Helligkeitswerte, Kontraste und Farben auf. Tatsächlich steckt aber noch viel mehr Arbeit dahinter. Ärgerlicherweise stand nämlich ein blöder Bauzaun vor dem eigentlichen Zaun, achtet einfach mal im Vergleich auf diesen Zaun im Vordergrund. Fällt er einmal auf, kann man ihn nicht mehr ignorieren. Weiterhin sind einige lokale Anpassungen nötig gewesen. Hier möchte ich speziell auf die Glasfronten eingehen, die einzeln bearbeitet wurden.

Das zweite Bild wurde mit Photomatrix und der Technik “Fusion” hauptsächlich erstellt. Das heißt, dass zwei Bilder zu einem vereint wurden. Das war nötig, da die Lichtstreifen des Bootes nur in einer Bildversion sichtbar waren, welches zu dunkel war. Zu diesem Bild wurde dann ein hellere Version hinzugefügt. Neben ein paar Änderungen an den Farben und Kontrasten wurde dann nur noch der Bauzaun retuschiert.

Ich hoffe, euch gefallen die Ergebnisse!

Galerie